Rassen und Völker

Das Chimeran Imperium wurde vor 3007 Jahren von Primus Chimeran gegründet. Das Jahr der Gründung wurde zum Jahr 1 des Imperialen Kalenders erklärt. Er ernannte sich selbst auf seiner Heimatwelt Tenebros zum Imperator, nachdem er einen Eroberungsfeldzug der 15 Welten umfasste, erfolgreich beendet hatte. Aktuell umfasst das Chimeran Imperium 219 bewohnbare Welten und steht unter der Regentschaft des Imperators Herotus Chimeran. Die Macht des Imperiums stützt sich auf seine Flotten und Armeen, sowie die Sprungtore, welche die überlichtschnellen Reisen ermöglichen. Es kann davon ausgegangen werden, dass größere Schiffe auch von sich aus schneller als das Licht reisen können. Andernfalls würde es Jahrhunderte dauern die Sprungtore in die Zielsysteme zu transportieren.

Neben diesen Errungenschaften besitzt das Chimeran Imperium weit reichende Erkenntnisse auf den Gebieten der Medizin, Biologie und Genetik. Diese Kenntnisse werden von der imperialen Familie dazu verwendet, jede neue Generation weiter zu entwickeln. Ihr Ziel ist es eine Art „Göttlichkeit“ zu erreichen. Dies sind auch die Gründe dafür, weshalb der jetzige Imperator ein hohes Alter von bislang 923 Jahren erreichen konnte. Da sie ständig auf der Suche nach neuen genetischen Varianten sind, um sich zu verbessern, wird die Bevölkerung regelmäßig zur Identifikation durch ihre DNA gezwungen. Vieles von dem Wissen des Imperiums, auf den Gebieten der Genetik und Medizin, stammt jedoch nicht aus eigener Forschung. Man erhielt es nach der Untersuchung antiker Roboter, sog. Carapoiden, welche dieses noch in ihren Speichern hatten. Diese Roboter sind Hinterlassenschaften einer Spezies, welche vor ca. 120.000 Jahren existierte und gemeinhin als „Die Vorläufer“ bezeichnet wird. Man fand seit der ersten Entdeckung, vor ca. 2000 Jahren, 100 Exemplare auf 50 Planeten mit Ruinen der Vorläufer.

Als Energiequelle nutzt das Imperium das Prinzip der Deuterium-Tritium-Fusion. Mit dieser Energiequelle wird alles betrieben, vom Kleinfahrzeug bis zum Schweren Kreuzer. Aufgrund dessen besitzt das Imperium einen großen Bedarf an Brennstoffen, welcher zu 42 % vom entlegenen Minenplaneten Serevan gedeckt wird. Transportiert werden die abgebauten Bestände von „Schweren Eis“ mittels so genannter Transportbarken. Dies sind riesige Transportschiffe, welche den gängigen Typ Frachter im Imperium darstellen.

Das Militär des Imperiums stützt sich auf zwei Säulen. Die Schweren Kreuzer, welche schwer gepanzert und bewaffnet sind, stellen die Hauptwaffe bei Invasionen dar. Neben ihrem Waffenarsenal, fungieren sie auch als Truppentransporter mit hunderten von Soldaten und Mechs an Bord. Diese schwer bewaffneten Bodentruppen sind zusammen mit den „Groundpounder“ genannten Mechs haben sich als sehr effektiv erwiesen. Sollten die Bodentruppen versagen, haben die Kreuzer noch die Möglichkeit ein Orbitalbombardement zu beginnen.


(c) "Foreigner"

 

BACK