Interview mit Bart Sears auf der ComicAction Essen

 

LOKInst: Wann war das erste mal, dass Sie Zeichner werden wollten?
Sears: Als ich 10 Jahre alt war entschied ich mich dazu, Zeichner werden zu wollen.


LOKInst: Also während Ihrer Schulzeit.
Sears: Ja, schon sehr früh.


LOKInst: Also haben Sie in der Schule immer gezeichnet, anstatt den Lehrern zuzuhören?
Sears: Ja, sehr oft.

LOKInst: Während Ihrer langen Karriere haben Sie mit vielen Autoren zusammengearbeitet. Hatten diese Autoren großen Einfluss auf ihre Arbeit, oder hatten sie die Freiheit, das zu tun, was sie wollten?
Sears: Ich habe immer getan, was ich wollte.


LOKInst: Die Autoren haben Ihnen also nicht gesagt, dass Sie etwas in diese oder jener Weise zeichnen sollten?
Sears: Nein, hätten sie es getan, hätte ich sie ignoriert. Ihr Job ist die Handlung, mein Job sind die Zeichnungen, Illustrationen, die die Geschichte erzählen. Ich bin immer meinem eigenen Instinkt gefolgt, nicht dem der Autoren.

LOKInst: Ich möchte ein kleines Brainstorming mit Ihnen machen. Ich sage einige Wörter und Sie sagen mir das Erste, was Ihnen dazu einfällt.
Sears: OK
LOKInst: Blade
Sears: Vampire
LOKInst: Way of the Rat
Sears: lustig
LOKInst: Deutschland
Sears: Spaß


LOKInst: Was ist Ihr Lieblingscharakter im Crossgenuniversum und warum?
Sears: Ich denke, meine Lieblingscharakter ist Todosi aus The Path, weil er eine menge Köpfe rollen läßt.
LOKInst: Dabei starb er aber sehr früh.
Sears: Unglücklicherweise, aber ich mag ihn trotzdem.

LOKInst: Wenn man sich das Artwork von The First und The Path anschaut, erkennt man große Stilunterschiede. Woher kommen diese Unterschiede, wieso haben Sie Ihren Stil auf so große Art und weise verändert?
Sears: The First handelte von aufgeblasenen Schönheit. Von Göttern, diesen Wesen, die jenseits menschlichen Ermessens waren und in jeder Weise aussehen und handeln konnten wie sie wollten, während The Path von Schmutz, Verbrechen, Kampf und Blut handelte, also versuchte ich einen Stil zu wählen, der thematisch zu jeder Serie passte, daher der Stilwechsel.

LOKInst: Woher bekamen Sie die Inspiration zu den Settings von The Path? Waren Sie jemals in Asien oder haben Sie Bücher, Comics über Asien gelesen?
Sears: Ich habe hauptsächlich Sachbücher über Samurai, Rüstungen und Kultur Japans gelesen, aber ich war noch nie in Asien.

(Zur größeren Ansicht Bild anklicken)

LOKInst: Sie haben sich also über den historischen Hintergrund informiert?
Sears: Viel habe ich aus Akira Kurosawa Filmen. Die Sieben Samurai und ähnliches hatte ich für gewöhnlich nebenher laufen, während ich zeichnete. Das hatte den größten Einfluß auf meine Arbeit.

LOKInst: Sie sind Art Director bei Crossgen.
Sears: Ich war es.
LOKInst: Sie waren es?
Sears: Ich wurde letzte Woche entlassen.
LOKInst: Was haben Sie als Art Director genau getan?
Sears: Viel Management, Verantwortlichkeiten, Auswahl der Kreativteams, Auswahl der Cover, Werbung, Arbeit zwischen den verschiedenen Abteilungen, um sicher zu gehen, dass sie das Notwendige taten, dass jeder die nötige Unterstützung erhielt. Die Handhabung von Personalproblemen, Beratung mit all den anderen Managementleuten. Alle möglichen Sachen wie diese eben.

LOKInst: Ihre Comicserie The Path wurde kürzlich eingestellt, was wird Ihre nächste Arbeit für Crossgen sein? Gibt es schon irgendwelche Pläne?
Sears: Ich werde nie wieder für Crossgen arbeiten.

LOKInst: Sie arbeiten jetzt nicht mehr für Crossgen. In der Vergangenheit haben Sie für Marvel und DC gearbeitet, planen Sie, in Zukunft wieder für diese Verlage zu arbeiten?
Sears: Ich denke schon, aber ich habe noch keine Pläne.

LOKInst: Die große Frage, die sich die Crossgen Fans in Deutschland und ich denke auch in den USA stellen ist, wie die Zukunft von Crossgen aussehen wird, denn sie haben jetzt 9 Serien eingestellt. Die Fans fürchten sicher, dass das Ende von Crossgen kommen könnte. Wissen Sie etwas über die Zukunft von Crossgen?
Sears: Nein, ich weiß nur, dass Crossgen Serien eingestellt hat um das Programm zu verschlanken und so die Firma zu stärken. Das Kreativ- und Verwaltungsteam wurde reduziert um die Unkosten zu senken und so die Gesellschaft profitabler zu machen. Ich denke, sie werden eine großartige Zukunft haben.

LOKInst: Haben Sie noch irgendwelche letzten Worte für Ihre Deutschen Fans da draußen?
Sears: Danke für eure Unterstützung. Ich hoffe, ich werde bald mal wieder nach Deutschland kommen.

Das Interview mit Bart Sears wurde auf der ComicAction in Essen von LOKInst geführt und übersetzt. In dieser Stelle bedanken wir uns bei Bart Sears und LOKInst. DANKE